Home
Eltern
Anmeldung für das Schuljahr 2022/23

Anmeldung für das Schuljahr 2022/23

Angesichts der aktuellen Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie erhalten Eltern/Erziehungsberechtigte der zukünftigen Erstklässler im Januar Informationen zur Schulanmeldung per Post

Rückgabetermin der Unterlagen ist der der 01.02.2022.

Sollten die Unterlagen nicht eingegangen oder unvollständig sein, so setzen wir uns direkt mit den Eltern in Verbindung.

Sofern es die Infektionslage zulässt, hoffen wir, die zukünftigen Erstklässler im Frühjahr/Sommer 2022 für ein Kennenlernen in unserer Schule einladen zu können. Hierzu laden wir gesondert per Post ein.

Für die Schulanmeldung 2022/23 gelten folgende Regelungen:

Anzumelden sind alle Kinder, die im kommenden Schuljahr schulpflichtig werden.

Schulpflichtig werden alle Kinder, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Bayern haben und bis zum 30. September 2022 sechs Jahre alt werden.

Für alle Kinder die im Zeitraum vom 01. Juli bis 30. September 2022 sechs Jahre alt werden, können deren Erziehungsberechtigten die Einschulung auf das folgende Schuljahr 2023/24 verschieben. Dazu müssen sie dies der Schule bis spätestens 11. April 2022 schriftlich mitteilen (vgl. §2, Abs. 4 GrSO). Diese Kinder durchlaufen das Anmelde- und Einschulungsverfahren an der Schule ebenso wie alle anderen Kinder. Die Schule berät und gibt eine Empfehlung, auf deren Grundlage die Erziehungsberechtigten entscheiden, ob ihr Kind bereits zum kommenden oder zum darauffolgenden Schuljahr eingeschult wird.

Die Pflicht zur Schulanmeldung besteht auch dann, wenn die Erziehungsberechtigten beabsichtigen, ihr Kind vom Besuch der Grundschule zurückstellen zu lassen.

Auf Antrag der Erziehungsberechtigten wird ein Kind, das in den Monaten Oktober, November, Dezember 2016 geboren wurde, schulpflichtig, wenn zu erwarten ist, dass das Kind voraussichtlich mit Erfolg am Unterricht teilnehmen kann. Bei Kindern, die nach dem 31.12.2016 geboren sind, ist Voraussetzung für die Schulaufnahme ein positives Gutachten des zuständigen staatlichen Schulpsychologen. Die Ablehnung des Antrages ist keine Zurückstellung.

Die Kinder müssen an der öffentlichen Volksschule angemeldet werden, in deren Sprengel sie ihren gewöhnlichen Aufenthalt zum Zeitpunkt der Schuleinschreibung haben (16.03.2022). Das gilt auch dann, wenn die Erziehungsberechtigten die Genehmigung eines Gastschulverhältnisses beantragen wollen.