Home
Die Grundschule am Napoleonstein erhält Auszeichnung für Forschungsprojekt!

Die Grundschule am Napoleonstein erhält Auszeichnung für Forschungsprojekt!

image_pdfPDFimage_printDrucken

Wir gratulieren der Projektgruppe unter Leitung von Frau Stegmüller!

Pressemitteilung:

Es funktioniert?! – Grundschule am Napoleonstein erhält Auszeichnung für Forschungsprojekt

Regensburg, 8. Juli 2021: Tablet, iPad oder Padlet gehörten während der Notbetreuung in der Grundschule am Napoleonstein zum Lernalltag. Doch wo liegen die Unterschiede? Dieser Frage sind die Kinder der Regensburger Grundschule nachgegangen: In einer fünfmonatigen Projektarbeit sind 10 Kinder zu kleinen IT-Spezialistinnen geworden und haben sich gemeinsam mit ihrer Lehrerin auf die Suche nach Antworten begeben. Für ihr Projekt „Padlet, Tablet und I-Pad – alles dasselbe?“ wird die Grundschule am Napoleonstein nun mit der bayernweiten Auszeichnung „Es funktioniert?!“ belohnt. Es funktioniert?! ist ein Projekt der Bildungsinitiative Technik – Zukunft in Bayern 4.0 des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft (bbw) e. V.

In der Notbetreuung stellten sich die Schüler*innen eines Tages die Frage, ob Padlet, Tablet oder iPad das Gleiche seien. Statt den Kindern eine Antwort auf ihre zunächst einfachen Fragen zu geben, entstand daraus im Januar 2021 die Idee für eine gemeinsame Projektarbeit: 10 Kinder im Alter von 7 bis 10 Jahren machten sich an die Arbeit, diesem sehr aktuellen und für die Kinder lebensnahen Thema auf den Grund zu gehen: Sie befragten ihre Eltern, recherchierten selbstständig im Internet und luden drei Experten zum Gespräch ein. Durch die Klärungsversuche der Begrifflichkeiten eröffnete sich für die Projektgruppe nicht nur der Unterschied menschlicher Kommunikation und der Computersprache, sondern auch der Unterschied zwischen Hardware und Software.

Durch das Engagement der Eltern und der Schulleitung konnte sogar ein coronakonformes Expertentreffen im Pausenhof der Grundschule durchgeführt werden. Da die Lehrerin der Neugier der Kinder gefolgt ist und sie beim Erforschen begleitet hat, erhält das Projekt nun die Auszeichnung „Es funktioniert?!“ von der Bildungsinitiative Technik – Zukunft in Bayern 4.0 im Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) e. V.

Entdeckergeist fördern

Es funktioniert?! ist eines von 16 Projekten und Angeboten der MINT-Bildungsinitiative Technik – Zukunft in Bayern 4.0 im Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. Seit 2005 werden beispielhafte technische Projekte mit der Auszeichnung prämiert. „Unser Ziel ist es, 

Kindern eine vorbehalts- und vorurteilsfreie Begegnung mit Naturwissenschaften und Technik zu ermöglichen und den Forscher*innengeist bei jedem Kind individuell und wertschätzend zu wecken.“, erklärt Projektleiterin Ingrid Nolting von der Bildungsinitiative Technik – Zukunft in Bayern 4.0.

Selbstgesteuertes, lösungsorientiertes Denken

Finanziell und ideell unterstützt wird die Auszeichnung von den bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgebern bayme vbm. „Kinder sind wissbegierig und wollen ihre Umwelt verstehen. Genau hier setzt „Es funktioniert?!“ an – und fördert so naturwissenschaftliches und technisches Interesse schon bei den ganz Kleinen“, so Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer von bayme vbm, anlässlich der Preisverleihung. 

„In dem Projekt haben sich die Kinder in selbstgesteuertem, lösungsorientiertem Denken im Team ausprobiert. Das ist eine grundlegende Fähigkeit, die sie später als verantwortungsvolle Akteure in einer hochtechnisierten und digitalisierten Welt brauchen werden – vielleicht auch für einen Beruf in der Metall- und Elektroindustrie“, begründet Brossardt die Unterstützung durch den Verband.

Über Technik – Zukunft in Bayern 4.0

21 Jahre Technik – Zukunft in Bayern 4.0: Seit dem Jahr 2000 verfolgt die Bildungsinitiative das Ziel, Kinder und Jugendliche für Technik zu begeistern. In 16 Projekten – vom Kindergarten- und Schulalter bis zum Übergang in Ausbildung oder Studium – soll das Interesse der Teilnehmer*innen für technische, naturwissenschaftliche und digitale Zusammenhänge geweckt werden. Möglich machen das die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme vbm (Hauptförderer) und ‚Wirtschaft im Dialog‘ im Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) e. V. (Träger). Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie fördert ebenfalls die Initiative. Weitere Informationen: www.tezba.de

Über das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) e. V. wurde 1969 von den Bayerischen Arbeitgeberverbänden gegründet und ist gemäß seiner Satzung im gesellschaftspolitischen Auftrag tätig. Die gemeinnützige Organisation ist heute eines der größten Bildungsunternehmen in Deutschland. Unter dem Dach des bbw e. V. sind 17 Bildungs-, Integrations- und Beratungsorganisationen mit rund 10.500 Mitarbeiter*innen tätig – vor allem in Bayern, aber auch bundesweit sowie international in 25 Ländern auf vier Kontinenten. Das bbw bietet sowohl frühkindliche Betreuung, Aus- und Weiterbildung für öffentliche Auftraggeber*innen und Unternehmen als auch ein Studium an der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft. Zum Portfolio gehören zudem Dienstleistungen wie Zeitarbeit und eine Transfergesellschaft.